Philosophie und Geschichte der Anselm-Natursafaris

Ende 2007 hat mir Michael die Anselm-Natursafaris übergeben und mir folgendes Grußwort für mein Programm 2008 geschrieben:

Durch Eure Begeisterung wurden die Natursafaris immer zu einer besonders schönen Zeit auch für mich. Und dafür danke ich Euch! Aber nun beanspruchen die Kindersafaris meine volle Aufmerksamkeit, und deshalb freue ich  mich sehr, dass mein alter Kompagnon Klaus die Natursafaris 2008 weiterführen wird. Denn, wie viele von Euch wissen, macht er das auch ganz wunderbar und kennt noch mehr Tiere, Pflanzen und Naturgeschichten. Ich wünsche Euch wieder viele tolle Naturerlebnisse und behalte Euch in sehr guter Erinnerung!

Euer Michael

 

Michael Anselm hat die Anselm-Natursafaris 1998 gegründet. Dahinter stand seine Idee, Exkursionen in beeindruckend schöne Naturlebensräume zu organisieren, die immer von einer(m) Biologen(in) geleitet werden, die(der) über gute Artenkenntnisse der dort anzutreffenden Flora und Fauna verfügt. Denn wenn Tieren und Pflanzen Namen zugeordnet werden, bekommt ein bestimmter Ort eine fassbare Identität, die viel stärker ist, als wenn uns nur der Gesamteindruck einer Landschaft im Gedächnis bleibt. Deshalb wird während der Safari eine Artenliste zusammengestellt, die jedem Teilnehmer nach der Reise zugesendet wird, sozusagen als Ergebnis einer jeden Safari. 

Es ist dabei auch immer unser Ziel gewesen, unseren Gästen einen ruhigen und erholsamen Aufenthalt zu bieten, der gleichzeitig in unaufdringlicher Weise informativ ist.

Die Ausführung bzw. die Art und Weise, wie wir diese Idee umsetzten, wurde von unseren Gästen fast durchweg sehr positiv aufgenommen. Viele haben mit uns eine ganze Reihe von Safaris unternommen.